Die Trauerfeier

Eine letzte Würdigung eines verstorbenen Menschen, bevor sein Sarg oder die Urne zu Grabe gelassen wird, stellt die Trauerfeier dar. Hier kommen Familie, Freunde und Bekannte zusammen, um dem Verstorbenen seine letzte Ehre zu erweisen. Die Trauerfeier selbst ist ein verbindendes Element zwischen den Trauernden, die sich an diesem Tag gemeinsam erinnern und miteinander trauern.

In den Remscheider Friedhofskapellen können sowohl katholische als auch evangelische und weltliche Trauerfeiern durchgeführt werden.

Die Vorbereitung

Wenn ein Mensch stirbt, müssen in relativ kurzer Zeit viele Entscheidungen getroffen werden. Das beginnt bei der Auswahl eines passenden Sarg- oder Urnenmodells und geht weiter mit der Gestaltung der Trauerfeier. Fragen Sie sich dabei immer: Was passt zu dem Verstorbenen? Aber auch: Fühlt sich das für uns als seine Angehörigen stimmig an? Vielleicht hat sich die verstorbene Person zu Lebzeiten bereits einmal zu dem Thema geäußert.

  • Möchten Sie eine große Feier veranstalten oder einen Abschied im kleinen Kreis?
  • Soll es eine religiöse oder weltliche Abschiedsfeier werden? Welche Rolle spielte der Glaube im Leben des Menschen?
  • Wer soll sprechen? (Ein Redner, Pastor, Pfarrer, ein Familienmitglied oder Freund)
  • Welche Musik hat die Person zu Lebzeiten gehört? Welcher Song spiegelt sein Leben wider? (Orgel, Livemusik oder ein zeitgenössisches Musikstück von der Anlage abgespielt)
  • Sollen die Räumlichkeiten und im Anschluss das Grab mit Blumen dekoriert werden?
  • Wo soll die Trauerfeier stattfinden? (Friedhofskapelle, Kirche, sonstiger Ort)

Als Bestatter machen wir Ihnen keine Vorgaben, sondern geben Impulse für die Gestaltung der Trauerfeier. Wir dekorieren die Räumlichkeiten je nach Wunsch und Geschmack mit Kerzen und Tüchern in unterschiedlichen Farben, mit Blumengestecken und gerne auch mit persönlichen Gegenständen wie dem geliebten Musikinstrument oder Sportgerät und einem Foto der verstorbenen Person. Wir sind offen für alle Wünsche, die Sie an uns herantragen, wenn beispielsweise Sie oder ein Angehöriger auf der Feier das Wort ergreifen oder die Urne selbst zum Grab tragen möchte.